Magische Momente: Dein Newsletter als E-Mail Adventskalender

Inhalt:

Weihnachten rückt näher, bestimmt bist du im Supermarkt auch schon über die ersten Schoko-Adventskalender und Spekulatius-Kekse gestolpert oder hast wie ich 🙂 bereits einige „Herzen Brezeln Sterne“ Lebkuchen mit Zartbitter-Schoki-Überzug verdrückt – yummy. Mittlerweile gibt es ja außerdem Adventskalender für alles mögliche, z.B. mit besonderen Tees, entspannenden Yoga Übungen oder Saatgut für den (Balkon-)Garten. Und auch für dich als Selbstständige bietet sich so ein saisonales Special an: ein E-Mail Adventskalender.

 

Gut gemacht ein #winwin Konzept für dich und deine Leser:innen. D.h. wenn du bereits einen Newsletter für dein Online Business nutzt oder gerade damit startest und deine E-Mail-Liste gerne noch wachsen darf und du dir mehr Verbindung zu deiner Community wünscht (Stichwort: warme Kontakte 🙂 ) ist so ein E-Mail Adventskalender eine super Sache. Doch Ideen für 24 magische Mails sind knapp und die technische Umsetzung erscheint kompliziert und aufwändig. Aber keine Sorge, in diesem Artikel bekommst du jede Menge Tipps zu Planung und Umsetzung sowie 24 inspirierende Ideen für die „Türchen“ deines Newsletter Adventskalenders. 🎁✨

 

Warum ein E-Mail Adventskalender?

Vor dem Start in die Details – lass uns kurz klären, warum ein E-Mail Adventskalender nicht nur eine charmante Idee, sondern ein strategisches Werkzeug für dein Online Business sein kann.

 

Vorteile für deine Leser:innen und dein Business

Ein Newsletter Adventskalender ist weit mehr als nur ein weihnachtliches Special. Er ist eine kreative Art, deine Beziehung zu deinen Leser:innen zu stärken. Stell es dir wie eine ausgedehnte Willkommenssequenz vor – 24 Tage voller Überraschungen und Mehrwert. Jeden Tag öffnen deine Abonnent:innen ein neues E-Mail Türchen, hinter dem sich exklusive Inhalte, Angebote oder Inspirationen verbergen. Das Ziel? Eine tiefere Bindung zu schaffen und Dankbarkeit für deine Community zu zeigen.

 

Für dein Business bedeutet das eine intensivere Interaktion mit deinem Publikum, steigende Abonnent:innen-Zahlen sowie eine erhöhte Markentreue und zusätzliche Umsätze. Denn dein E-Mail Adventskalender fungiert als „Freebie“ (auch genannt: Lead Magnet oder 0 € Produkt) und somit als Türöffner in deine Welt und als Werkzeug, um deine Kontaktliste aufzubauen.

 

Warum gerade jetzt einen E-Mail Adventskalender erstellen?

Warum ist die Vorweihnachtszeit der perfekte Zeitpunkt für eine Aktion wie den Newsletter Adventskalender? Die Antwort liegt auf der Hand: Weihnachten ist eine Zeit der Freude, der Verbundenheit und des Schenkens. Ein E-Mail Adventskalender verleiht deiner Marke eine besondere, persönliche Note und wirkt sich positiv auf die Wahrnehmung deines Unternehmens aus. Außerdem sind deine Leser:innen gerade jetzt offen dafür, sich auch selbst zu beschenken und klicken daher eher auf „Abonnieren“ und kaufen im Verlauf ggf. auch eines deiner Angebote, um sich etwas Gutes zu tun, sei es z.B. mit einem Achtsamkeitscoaching oder einer fachlichen Weiterbildung. In einer Zeit, in der Menschen nach Gemeinschaft und Inspiration suchen, kann dein Newsletter Adventskalender also ein schöner Lichtblick sein.

 

Ideen für die Inhalte der 24 „Türchen“ deines E-Mail Adventskalenders

Jetzt, da wir wissen, das ein Newsletter Adventskalender dir und deinen Abonnent:innen Festtagsfreuden beschert, lass uns tiefer eintauchen und darüber sprechen, wie du deine Community mit 24 zauberhaften E-Mails begeistern kannst. 🙂

 

Tägliche Inspiration und Mehrwert

Der Schlüssel zu einem erfolgreichen E-Mail Adventskalender liegt darin, deinen Leser:innen regelmäßig ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern. Sorge dafür, dass deine E-Mails inspirierend und wertvoll sind. Denke an motivierende Zitate, kleine Geschichten oder exklusive Einblicke in dein Business, die sie sonst nirgendwo erhalten. Verleih deinem Newsletter Adventskalender eine persönliche Note, die deine Abonnent:innen schätzen werden.

 

Themenvorschläge und Beispiele für deinen Newsletter Adventskalender

Es kann herausfordernd sein, 24 verschiedene E-Mails zu gestalten. Hier sind einige Ideen, um deine Kreativität anzukurbeln: Produktvorstellungen, Geschenkideen, exklusive Rabatte, Geschichten von Kund:innen, saisonale Rezepte, Hinter-den-Kulissen-Einblicke, DIY-Anleitungen, Inspirationsquellen und vieles mehr. Achte außerdem darauf, dass deine E-Mails miteinander in Verbindung stehen sollten, um eine stimmige Geschichte zu erzählen.

 

Weitere Möglichkeiten für die Inhalte deines E-Mail Adventskalenders:

  • Netzwerk Event (z.B. zu Nikolaus oder als „Weihnachtsfeier“) anbieten
  • Empfehlungen für deine top Business Bücher geben
  • Deine Weihnachtsfilm Watchlist teilen
  • Dein liebstes Plätzchen Rezept verraten
  • Kooperationen/Produktempfehlungen (mit Rabatt)
  • Kurze Audios oder Videos mit Impulsen zu deinem Thema
  • Co-Working Angebot an wenigen bestimmten Tagen
  • Eine Spendenaktion promoten
  • Teile ein Spezialangebot (aber Achtung: hier eignen sich – vor allem in der Anfangszeit des Adventskalenders – eher niedrigpreisige Produkte)

 

Um einen Zusammenhang zwischen den E-Mails deines Newsletter Adventskalenders zu schaffen und dadurch einen zusätzlichen Anreiz zu geben, bis zum Schluss dabei zu bleiben, bieten sich beispielsweise folgende Optionen an:

  • Verstecke täglich ein Bild, eine Zahl, ein bestimmtes Zeichen o.ä., aus denen sich am Ende eine Lösung ergibt. Wie bei einem Kreuzworträtsel in dem die Buchstaben bestimmter gelöster Wörter (denke an die mit Nummern markierten Kästchen) am Ende ein separates Lösungswort ergeben. Wer das Rätsel gelöst hat, bekommt ein kleines Extra von dir.
  • Oder du forderst deine Leser:innen an manchen Tagen dazu auf, etwas mit einem bestimmten Hashtag in ihrer Insta Story zu teilen und unter den aktivsten Teilnehmenden verlost du etwas Cooles.
  • Auch ein Mini-Kurs der sich durch den Adventskalender zieht, ist eine gute Möglichkeit, z.B. mit kleinen täglichen Achtsamkeitsübungen (Stress Coach) oder Snack-Rezepten (Ernährungsberaterin) oder Schreibtipps (Lektorin/Buch-Coach).

 

Aber auch unterhaltsame, wertvolle Inhalte, die einfach durch dein Thema und dich im Zusammenhang stehen, sind möglich. Dabei solltest du aber natürlich besonders auf einen strategischen Aufbau der inhaltlichen Abfolge der E-Mails innerhalb deines Adventskalenders achten.

 

Auf der Grafik findest du beispielhafte Inhalte für alle 24 „Türchen“ deines E-Mail Adventskalenders:

 

Kalender für Dezember 2023 mit 24 Ideen für die täglichen E-Mail "Türchen"

 

Personalisierung und Relevanz

Du kennst deine Angebote und deine Zielgruppe am besten. Stelle daher sicher, dass dein Newsletter Adventskalender auf ihre Bedürfnisse/Probleme/Wünsche zugeschnitten ist und auf deine Business Ziele einzahlt. Und kommuniziere schon bei der Bewerbung deines E-Mail Adventskalenders klar, was deine Abonnent:innen erwarten können.

 

Schließlich willst du vermeiden, dass die Menschen sich nach wenigen Tagen enttäuscht wieder abmelden oder deine E-Mails nicht mehr lesen. Und auch wenn dein E-Mail Adventskalender gut ankommt, aber sich deine neuen Kontakte nach den ersten regulären Newslettern im Januar gleich wieder abmelden, weil die Inhalte deines Adventskalenders überhaupt nicht zu deinem Business und damit auch zu deiner sonstigen Marketingkommunikation passen, hast du längerfristig leider nichts davon. Je besser du deinen E-Mail Adventskalender auf dein Business und deine Zielgruppe abstimmst, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie sich angesprochen fühlen, sich anmelden, regelmäßig deine Newsletter lesen, dauerhaft in deiner Community bleiben („warme“ Kontakte) und auf deine Angebote eingehen.

 

Je nach Zielgruppe, Thema und deinen Vorlieben ist auch eine andere Variante deines Newsletter Adventskalenders als mit den typischen 24 „Türchen“ möglich: Du könntest stattdessen z.B. nur E-Mails an den Adventssonntagen sowie an Nikolaus und Heiligabend verschicken oder nur an jedem zweiten Tag der Vorweihnachtszeit. Dabei kommt es einfach darauf an, was für dich und deine Wunschkund:innen Sinn macht.

Wichtig: Kommuniziere so eine Besonderheit unbedingt schon eindeutig bei der Anmeldung. Denn du willst ja vermeiden, dass sich deine Leser:innen ab dem 1. Dezember immer wieder wundern, warum sie nur ab und zu E-Mails aus deinem Newsletter Adventskalender erhalten.

 

Zielgruppen-Ansprache wie immer oder mit weihnachtlichem Kitsch?

Die Sprache, die du in deinen E-Mails verwendest, spielt eine entscheidende Rolle. Wie bei deinen regulären Newslettern oder sonstiger Marketingkommunikation gilt: sei authentisch und sprich deine Leser:innen direkt an. Nutze „du“ statt „man“ oder „euch“, um eine persönliche Verbindung herzustellen. Erzähle Geschichten, die deine Botschaft emotional unterstreichen, und sei ehrlich. Transparente Kommunikation baut Vertrauen auf. Denk daran, dass der Newsletter Adventskalender eine Gelegenheit ist, deine Marke auf eine freundliche, zugängliche Weise zu präsentieren.

 

Setze gerne ein winterliches Design oder Formulierungen mit weihnachtlichen Wortspielen in deinem E-Mail Adventskalender ein. Auch die Betreffzeilen kannst du gut nutzen, um schon vor dem Öffnen stimmungsvoll zum Lesen der E-Mail einzuladen. Emojis passend zur Adventszeit können deine Betreffzeilen und Texte zusätzlich auflockern und ergänzen.

 

Wichtig: Bleib dir und deinem Branding trotzdem treu! Übertreib es nicht mit weihnachtlichem Kitsch, wenn deine Sprache sonst eher sachlich ist. Und wenn dein Brand Design normalerweise wenige, gedeckte Farben beinhaltet und relativ clean wirkt, dann überlade jetzt auch nicht plötzlich alles mit künstlerisch-verspielten Weihnachtsbildchen in den buntesten Farben, sondern wahre deinen Wiedererkennungswert. Deine Wunschkund:innen schätzen dich für deine Art – die sich ja u.a. durch dein Branding zeigt – und dein E-Mail Adventskalender lässt sich auch ohne Tannengrün, Goldtöne und Knallrot schön gestalten. 🙂

 

Jetzt, da du einige Ideen für die Inhalte deiner 24 E-Mails hast, schauen wir im nächsten Abschnitt genauer auf die (technische) Umsetzung.

 

Zeitplanung und Umsetzung deines Newsletter Adventskalenders

Technische Voraussetzung

Bevor du dich in die (technische) Umsetzung stürzt, ein wichtiger Hinweis: Für deinen E-Mail Adventskalender brauchst du ein E-Mail Marketing Tool. Wahrscheinlich nutzt du bereits ein solches Tool für deinen Newsletter. Es sollte einfach zu bedienen sein, aber dennoch alle erforderlichen Funktionen bieten. Aus all den System, die es so am Markt gibt, kann ich dir auf jeden Fall ActiveCampaign* oder Brevo* (ehemals Sendinblue) empfehlen.

 

Falls du gerade erst mit deinem E-Mail Marketing startest, schau gerne mal in diesen Blog-Artikel rein oder melde dich bei mir, wenn du Unterstützung dabei möchtest.

 

Denn egal ob du gerade erst mit einem Newsletter anfängst oder ob du bereits eine E-Mail-Liste hast und für dein Business nutzt, ein E-Mail Adventskalender ist eine tolle Möglichkeit neue Abonnent:innen zu gewinnen und direkt in der Vorweihnachtszeit sowie langfristig deine Umsätze zu erhöhen.

 

Projektplanung und Schritte zur Umsetzung deines E-Mail Adventskalenders

Beachte folgende Schritte, um einen Newsletter Adventskalender erfolgversprechend anbieten zu können:

  • Inhalte für die (24) E-Mail „Türchen“ überlegen & sortieren (dafür kannst du einfach eine Excel Datei o.ä. aber natürlich auch ein Projektmanagement Tool deiner Wahl nutzen (wie Asana, ClickUp, Notion, Trello))
  • DSGVO-konformes Anmeldeformular & Willkommensmail in deinem E-Mail Marketing Tool anlegen
  • Anmeldeoption bereitstellen (idealerweise mit einer Landingpage für deinen Newsletter Adventskalender, ersatzweise gestaltest du ein schönes Anmeldeformular in deinem E-Mail Marketing Tool und nutzt den zugehörigen Link zum Teilen)
  • Adventskalender bewerben, z.B. auf deiner Website, in deinem Blog, auf Social Media, in deinem Newsletter,…
  • Inhalte für die (24) E-Mail „Türchen“ erstellen (z.B. Texte schreiben, Bilder auswählen, ggf. Audios/Videos aufnehmen)
  • Automation für deinen Newsletter Adventskalender einrichten
  • E-Mail Inhalte in die Automation einfügen
  • Automation testen, damit dann ab 1. Dezember auch wirklich alles funktioniert
  • Und natürlich durchgängig deinen E-Mail Adventskalender bewerben… ✨

 

Automatisierung und zeitlicher Ablauf

Die wahre Magie eines Newsletter Adventskalenders liegt in der Automatisierung. Das bedeutet, dass du deine E-Mails im Voraus in deinem E-Mail Marketing Tool planst, sodass sie pünktlich in den Postfächern deiner Abonnent:innen landen. Kein Stress, keine Hektik – alles läuft dann wie von selbst.

 

Damit genug Zeit bleibt, um deine Zielgruppe auf deinen E-Mail Adventskalender aufmerksam zu machen, solltest du etwa 3-4 Wochen vor Beginn, d.h. vor dem 1. Dezember, mit der Marketingkommunikation beginnen. Idealerweise fängst du sogar schon im Oktober damit an. Insbesondere bei der Nutzung von bezahlten Ads ist eine längere Vorlaufzeit wichtig.

 

Zur Bewerbung deines E-Mail Adventskalenders bieten sich folgende Kanäle an, je nachdem was du für dein Business nutzt:

  • Banner / Grafik / Pop-up auf deiner Website
  • Blog
  • Social Media Kanäle
  • Pinterest
  • Regulärer Newsletter
  • E-Mail Signatur
  • YouTube Kanal
  • Podcast Shownotes
  • Business Partner:innen
  • Online Foren/Communities in denen deine Zielgruppe unterwegs ist
  • Ggf. auch bezahlte Werbung (z.B. Facebook/Instagram Ads)

 

Bonus:

Einmal richtig aufgesetzt, kannst du in den nächsten Jahren immer wieder auf die Automation sowie die weiteren Prozessbestandteile (wie z.B. das Anmeldeformular) deines Adventskalenders zurückgreifen und einfach die Inhalte der E-Mails ändern/aktualisieren.

 

Mit diesen Schritten und Informationen bist du bestens gerüstet, um das Projekt Newsletter Adventskalender anzugehen, sei es in Eigenregie oder mit meiner fachkundigen Unterstützung. Und denk dran, ein gut gemachter E-Mail Adventskalender ist nicht nur eine großartige Gelegenheit, dein Online Business aufzuwerten, sondern auch eine besondere Geste der Wertschätzung gegenüber deinen Leser:innen.

 

Fazit: Nutze die Vorteile eines E-Mail Adventskalenders

Nun kennst du die Vorteile eines Newsletter Adventskalenders, hast Ideen für 24 E-Mail „Türchen“ und weißt, welche Schritte für die (technische) Umsetzung erforderlich sind.

Wenn du jetzt einen Newsletter Adventskalender als saisonalen Teil deines E-Mail Marketings nutzen möchtest, aber du keine Ahnung wo du mit der Projektorganisation und der technischen Umsetzung anfangen sollst, dann habe ich was für dich:

–> Minikurs „E-Mail Adventskalender DIY“ coming soon (Herbst 2024)…

Gemeinsam schaffen wir magische Momente für deine Leser:innen. 🎄✨

Teile diesen Beitrag:

Weiterlesen:

Picture of Autorin: Stefanie Schaefer
Autorin: Stefanie Schaefer

Hey, ich bin Stefanie
Als Webdesignerin und Funnel Strategin unterstütze ich insbesondere selbstständige Online-Business Unternehmerinnen dabei, Technik-Hürden zu überwinden, sodass sie ihr Business selbstbestimmt führen und durch automatisierte Kund:innen-Gewinnung den Kopf wieder frei haben für die wirklich wichtigen Dinge im Leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner